MINI MAX

MINI MAX – Get Smart, Nutzungsoffene Gebäudetypen, 8600 Bruck/Mur

MINI MAX – Get Smart, Nutzungsoffene Gebäudetypen, 8600 Bruck/Mur
Entwicklung u. Architektur: mfgarchitekten + KOKA nonconform, 2017/18
MINI MAX – Get Smart
Smart Start Kompakt Wohnen, ca. 4.000 m² BGF, 8600 Bruck/Mur
Nutzungsoffene Gebäudetypen
Architektur: mfgarchitekten + KOKA nonconform
Freiraum: Lindle+Bukor
Community Entwicklung: realitylab
Architektur-Wettbewerb 2017/18
Visualisierung: www.lindlebukor.com


Architektur als tragfähiger Hintergrund für unser zunehmend schnelles, buntes Leben. MINI MAX – eine prototypische Bebauungszeile mit einem Solitär.

Bauweise

  • STB-Skelett-Bauweise, Außenmauern Ziegel (gedämmt),
  • Innenstützen kombiniert mit Haustechnikschächten,
  • Geschoßhöhen EG 4,20m, 1./2. OG 3,65m, darüber 3,50m,
  • Vorgeschlagen als überwiegendes Wohngebäude der Gebäudeklasse 5 (Fluchtniveau nicht mehr als 22m),
  • Max. 7 oberirdische Geschosse bei einer Gebäudehöhe bis zu 26m.

Haustechnik

  • So wenig wie möglich, bei hohem Nachrüstungspotential.

MINI MAX – Get Smart, Nutzungsoffene Gebäudetypen, 8600 Bruck/Mur

Was von dem, was wir heute planend diskutieren, ist umsetzbar? In welchem Betrachtungszeitraum?
Wie lange halten gebaute Strukturen den immer schnelleren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen stand? Sollen sie nachhaltig tragfähig bleiben, müssen sie robust, variabel, um ??? und
ausbaufähig sein.


Variabilität durch
nutzungsoffene
Gebäudestruktur:

MINI MAX – Get Smart, Nutzungsoffene Gebäudetypen, 8600 Bruck/Mur

schliessen schliessen